Ein Manifest für Vollblüter

Ich habe schon mit vielen Pferderassen gearbeitet, aber keine hat mich je so sehr gefordert wie die Vollblüter. Die gängigen Vorurteile sind bekannt: hitzig, unberechenbar, durchgedreht. "Wenn der Ofen an ist, ist er an!" Aber das wird keinesfalls diesen intelligenten und leistungsbereiten Pferden gerecht.

 

Natürlich, einige Dinge kann man nicht von der Hand weisen:

  • Ein Blüter braucht Bewegung - Als "ich geh am Wochenende mal ausreiten"-Pferde sind sie wenig geeignet und werden bei sparsamen Reiteinsätzen ihren Lauftrieb ausgiebig ausleben.
  • Ein Blüter braucht Abwechslung und will gefordert werden - Mache jeden Tag das gleiche und dein Blüter wird sich was feines für dich ausdenken.
  • Die Liebe eines Blüters kannst du dir nicht mit Leckerchen erkaufen - Du musst dir seinen Respekt verdienen.
  • Ein Blüter ist selbstbewusst - Macht dein Blüter nicht das was du willst, machst du was falsch. Also mach es richtig!
  • Blüter sind schlau und besitzen eine schnelle Auffassungsgabe - Falls du nicht sicher weist, was du tust, dann tu es erst recht nicht mit einem Blüter.
  • Ein Blüter vergisst nicht - sowohl die guten als auch die schlechten Dinge, die ihm zugefügt wurden.
  • Einen Blüter kann man nicht brechen - Entweder man arbeitet mit dem Blüter - respektvoll, aber in klarer Rangfolge und ohne chi chi - oder man arbeitet den Rest des Lebens gegen ihn.  

Genau diese Dinge - mögen sie für andere noch so unverständlich sein - machen Blüter für mich so liebenswert. Bei einem Vollblüter kann man sich keine Fehler leisten - egal ob in der Fütterung, beim Reiten, im Umgang oder bei der Haltung. Sie sind ein exakter Spiegel von unserem eigenen Fehlverhalten. Daher kommt vermutlich auch ihr schlechter Ruf: Wer will schon gern das eigene Versagen vorgehalten bekommen?

 

Ein gut erzogener Blüter mit regelmäßigen Auslauf und Training, in artgerechter Haltung und dem notwendigen Respekt vor Menschen wird niemals ein Problempferd werden. Und noch besser: Wer das Herz eines Blüters gewonnen hat, wird sein ganzes Leben einen sicheren und loyalen Partner in Sport und Freizeit an seiner Seite haben. Und ja, die Blüter haben Biss. Sie wollen gewinnen. Immer! (Auch wenn der Übereifer manchmal gebändigt werden muss. ;))

 

Ich kann mir ein Leben ohne unsere Vollblutmädels, vorweg natürlich Whisper, nicht mehr vorstellen. Sie haben mich zum besseren Reiter gemacht. Sie haben mich gezwungen mein eigenes Verhalten stetig zu reflektieren, mein Training 100 Prozent zu durch denken und mich, wenn ich selbst Regeln aufstelle, mich auch an ihre Regeln zu halten. Ganz nach dem Leitsatz. "Mach es zu einhundert Prozent richtig oder lasse es ganz."

 

Ein letzter Gedanke: Ein Vollblüter will korrekt behandelt werden und fordert es mit allen Mitteln sofort ein, wenn du es nicht tust. Aber sollten nicht alle Pferde korrekt behandelt werden? Auch wenn sie es nicht einfordern?

 

Ich bin dankbar dafür, dass unsere Blüter mich jeden Tag daran erinnern.